02.02.2022 - Kosmetik

Verbot von Lilial und Zink-Pyrithion in Kosmetika ab 1. März 2022

Verbot von Lilial und Zink-Pyrithion in Kosmetika ab 1. März 2022

Im Rahmen der sog. 4. CMR-Omnibus-Regulierung zur Anpassung der stofflichen Anhänge der Kosmetik-Verordnung (EG) 1223/2009 dürfen Kosmetika, die einen der folgenden Stoffe enthalten, ab dem 1. März nicht mehr verkauft werden:

-       Duftstoff Lilial (INCI-Name Butylphenyl Methylpropronal)

-       Antischuppenmittel bzw. Konservierungsstoff Zink-Pyrithion

Dies erfolgt deshalb, weil beide Stoffe vor einiger Zeit als CRM-Stoffe gemäß der Verordnung (EG) N. 1272/2008 (CLP-Verordnung) eingestuft wurden. 

Neben diesen beiden Stoffen werden einige weiteren Stoffe neu im Anhang 2 der VO (EG) 1223/2009 aufgenommen. 

Das BAV Institut im Verbund der internationalen Tentamus-Laborgruppe prüft für Sie auf die Abwesenheit beider Stoffe in Ihren Produkten. 

Auch zu allen regulatorischen Fragen stehen wir Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.

Melden Sie sich, wir freuen uns auf Ihre Nachricht!