Erklärvideo anzeigen
BAV Labor
BAV Gebäude in Offenburg
BAV Labor
schnell und zuverlässig
BAV Labor
schnell und zuverlässig
BAV Labor Auswertung

BAV Institut — Partner für Ihre Qualitätskontrolle

Das BAV INSTITUT ist ein akkreditiertes Untersuchungslabor für Lebensmittel-, Kosmetik- und Arzneimittelunternehmen. Neben Laboruntersuchungen unterstützen wir unsere Kunden durch praxisnahe Beratungen und Schulungen rund um die Hygiene- & Qualitätskontrolle.

Unser modernes BAV Labor steht für Schnelligkeit, zuverlässige Ergebnisse und Flexibilität. Dies erreichen wir durch hohe Spezialisierung, kompetente Mitarbeiter und langjährige Erfahrung. Als Mitglied der Tentamuslabore bieten wir Ihnen gleichzeitig eine breite Palette von mikrobiologischen und chemischen Untersuchungen aus einer Hand.

BAV Mitarbeiter kümmern sich täglich um Ihre Proben und Anfragen. Ihr persönlicher Ansprechpartner ist gut erreichbar und sorgt für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit. Unser Ziel ist es, Ihnen von der Probenabholung bis zur Interpretation der Ergebnisse schnelle und zuverlässige Lösungen anzubieten. Ihre Zufriedenheit ist unsere größte Motivation!


News

aktualisiert am 22.08.2019

Rein“, „pur“, „100%“ – Was draufsteht, muss drin sein.

Aktuell wurden die Ergebnisse einer Studie im Auftrag von Lebensmittelklarheit des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv) zur Verwendung von Hinweisen wie „100%“, „rein“ oder „pur“ auf Lebensmitteln veröffentlicht.

weiterlesen


aktualisiert am 21.08.2019

Eierlikör darf nun doch Milch enthalten

Noch am 25.10.2018 hat der europäische Gerichtshof (EuGH) entschieden, dass „Eierlikör“ keine Milch enthalten darf, sondern ausschließlich aus hochwertigem Eigelb und Eiweiß sowie Zucker oder Honig (eur-lex.europa.eu). Dies ist seit Juni 2019 nun nicht mehr der Fall.

weiterlesen


aktualisiert am 20.08.2019

Verbotener Konservierungsstoff in Kosmetika im RAPEX-Schnellwarnsystem

Immer wieder werden kosmetische Produkte mit verbotenen Gehalten an Thiazolinonen (Konservierungsstoffe) im Schnellwarnsystem der EU gemeldet. Aktuell ist ein Produkt, das den Stoff Methylisothiazolinone (MIT) enthält, genannt.

weiterlesen


aktualisiert am 19.08.2019

Stiftung Warentest: Vanille-Eis

In der Stiftung Warentest-Ausgabe vom August 2019 wurden insgesamt 19 Vanille-Speiseeis in Haushaltspackungen, davon zwei Bioprodukte und drei vegane Varianten getestet. Anbei eine Zusammenfassung der Prüfparameter.

weiterlesen


aktualisiert am 16.08.2019

5. Hamburger Kosmetiktage mit Beteiligung BAV Institut

Am 12. und 13. November finden bereits zum fünften Mal die Hamburger Kosmetiktage, veranstaltet vom Behr´s Verlag, statt. Freuen Sie sich auf den Austausch und Gespräche mit Kollegen und Experten. Herr Dr. Bernhard Fellenberg vom BAV Institut wird zum Thema „Mikrobiologische Produktsicherheit gewährleisten“ referieren und die Vorgaben zur Erfüllung der VO (EG) 1223/2009 bzw. der DIN EN ISO 17516 erläutern.

weiterlesen


aktualisiert am 15.08.2019

Einrichtung einer Projektgruppe Listeria monocytogenes – Untersuchungen im Rahmen der Eigenkontrolle (AFFL-Beschluss)

Die AFFL (Arbeitsgruppe Fleisch- und Geflügelfleischhygiene und fachspezifische Fragen von Lebensmitteln tierischer Herkunft) der Länderarbeitsgemeinschaft Verbraucherschutz hat im Mai 2019 beschlossen eine Projektgruppe zum Thema Listeria monocytogenes einzurichten.

weiterlesen


aktualisiert am 14.08.2019

Neue Meldungen Kosmetik im europäischen Schnellwarnsystem RAPEX

In den vergangenen Wochen wurden erneut mikrobiologisch auffällige kosmetische Produkte im Schnellwarnsystem der EU (RAPEX) gemeldet. Neben einem Kinderprodukt waren auch Haarfarbenprodukte betroffen.

weiterlesen


aktualisiert am 13.08.2019

Ausnahmeliste der EU-Kommission – geschützte Bezeichnung „Milch“ bei „Kokosmilch“ erlaubt

Gemäß Anhang VII der Verordnung (EU) Nr. 1308/2013 über eine gemeinsame Marktorganisation für landwirtschaftliche Erzeugnisse sind Bezeichnungen wie „Milch“, „Butter“ oder „Käse“ Lebensmitteln tierischen Ursprungs vorbehalten und dürfen bei rein pflanzlichen Produkten nicht verwendet werden.

weiterlesen


aktualisiert am 12.08.2019

Neuregulierung allergene Duftstoffe Kosmetik

Die Duftstoffe Hydroxyisohexyl-3-Cyclohexene Carboxaldehyde (Handelsname Lyral) sowie Atranol und Chloratranol werden neu gesetzlich geregelt. Ab dem 23.8. 2019 ist es verboten, kosmetische Produkte mit diesen Verbindungen auf den Markt zu bringen. Ein Verkaufsverbot für alle Produkte greift dann ab dem 23.8.2021.

weiterlesen


aktualisiert am 09.08.2019

Allergene in Lebensmitteln

In der CVUA's in Baden-Württemberg wurden 2018 wieder Lebensmittel in großen Umfang auf Allergene geprüft. Insgesamt 5625 Untersuchungen auf nicht deklarierte Allergene haben die vier Chemischen und Veterinäruntersuchungsämter Baden-Württembergs durchgeführt.

weiterlesen