Erklärvideo anzeigen
BAV Labor
BAV Gebäude in Offenburg
BAV Labor
schnell und zuverlässig
BAV Labor
schnell und zuverlässig
BAV Labor Auswertung

BAV Institut — Partner für Ihre Qualitätskontrolle

Das BAV INSTITUT ist ein akkreditiertes Untersuchungslabor für Lebensmittel-, Kosmetik- und Arzneimittelunternehmen. Neben Laboruntersuchungen unterstützen wir unsere Kunden durch praxisnahe Beratungen und Schulungen rund um die Hygiene- & Qualitätskontrolle.

Unser modernes BAV Labor steht für Schnelligkeit, zuverlässige Ergebnisse und Flexibilität. Dies erreichen wir durch hohe Spezialisierung, kompetente Mitarbeiter und langjährige Erfahrung. Als Mitglied der Tentamuslabore bieten wir Ihnen gleichzeitig eine breite Palette von mikrobiologischen und chemischen Untersuchungen aus einer Hand.

BAV Mitarbeiter kümmern sich täglich um Ihre Proben und Anfragen. Ihr persönlicher Ansprechpartner ist gut erreichbar und sorgt für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit. Unser Ziel ist es, Ihnen von der Probenabholung bis zur Interpretation der Ergebnisse schnelle und zuverlässige Lösungen anzubieten. Ihre Zufriedenheit ist unsere größte Motivation!


News

aktualisiert am 10.02.2022

Öko-Test Januar 2022: Leinsamen mit Mineralölen (MOSH/ MOAH) und Blausäure (Cyanid) verunreinigt

Öko-Test hat 20 Packungen Leinsamen auf Schadstoffe geprüft. Nur ein Produkt schneidet mit „sehr gut“ ab. Sieben weitere können mit dem Gesamturteil "gut" empfohlen werden. 

weiterlesen


aktualisiert am 09.02.2022

Lebensmittelsicherheitskultur umsetzen

Inzwischen hat es jeder mitbekommen: „Lebensmittelsicherheitskultur ist das neue „Zauberwort“. Die Lebensmittelhygieneverordnung (VO(EU) 2021/382 vom 3. März 2021, LMHV) fordert ihre Etablierung vom Lebensmittelunternehmen, damit sich „durch die Sensibilisierung und die Verbesserung des Verhaltens der Beschäftigten in Lebensmittelbetrieben“ die Lebensmittelsicherheit erhöht. In Kapitel XIa wird beinahe ein Leitfaden gegeben, wie man zu einer solchen Kultur kommen könnte.

weiterlesen


aktualisiert am 08.02.2022

Bestimmung PAO bei Kosmetika – neuer Leitfaden der GÖCH

Der Arbeitskreis Mikrobiologie der GÖCH (Gesellschaft österreichischer Chemiker) unter der Mitarbeit von Frau Joelle Nussbaum vom BAV Institut hat einen neuen Leitfaden zum Thema Ermittlung des PAO bei Kosmetika publiziert.

weiterlesen


aktualisiert am 07.02.2022

Champignons League vs. Champions League Was hat Lebensmittelkennzeichnung mit Fußball zu tun?

Markeninhaber müssen Ihre Markennamen schützen, von Zeit zu Zeit kommt es dabei zu kuriosen Fällen.

weiterlesen


aktualisiert am 04.02.2022

Aktuelle Meldungen im Safety Gate für Kosmetik - Januar 2022

Das europäische Schnellwarnsystem Safety Gate informiert regelmäßig über non-food-Produkte, die eine mögliche ernste Gesundheitsgefährdung für den Verbraucher darstellen und nicht den strengen Vorgaben der VO (EG) 1223/2009 entsprechen.

weiterlesen


aktualisiert am 03.02.2022

CVUA berichtet über Pestizidrückstände (insb. Acetamiprid, Fosetyl) bei Granatäpfeln

Granatäpfel sind nicht nur zum direkten Verzehr beliebt, aus ihnen kann nämlich eine Vielzahl an Produkten gewonnen werden. 

weiterlesen


aktualisiert am 02.02.2022

Verbot von Lilial und Zink-Pyrithion in Kosmetika ab 1. März 2022

Im Rahmen der sog. 4. CMR-Omnibus-Regulierung zur Anpassung der stofflichen Anhänge der Kosmetik-Verordnung (EG) 1223/2009 dürfen Kosmetika, die bestimmte Stoffe enthalten, ab dem 1. März nicht mehr verkauft werden.

weiterlesen


aktualisiert am 01.02.2022

Ausbruch von enteroinvasiven E.coli (EIEC) Infektionen nach Verzehr von Frühlingszwiebeln

Innerhalb von 4 Wochen wurden in Dänemark 68 Infektionen mit enteroinvasiven E.coli (EIEC) gemeldet.

weiterlesen


aktualisiert am 31.01.2022

BAV Institut – 25 Jahre Einsatz für Hygiene und Verbraucherschutz

Das BAV Institut, seit 2014 Mitglied der Tentamus-Gruppe, feiert in diesem Jahr sein 25-jähriges Bestehen. 

weiterlesen


aktualisiert am 28.01.2022

Aufnahme von Grenzwerten für Pyrrolizidinalkaloide in Tees, Kräutern und Nahrungsergänzungsmitteln in die Kontaminanten-Höchstgehalte-Verordnung (EG) 1881/2006

Bei Pyrrolizidinalkaloiden (PA) handelt es sich um natürlich in Pflanzen vorkommende Stoffe. Diese dienen als Fraßschutz und kommen durch das Miternten von PA-haltigen Pflanzenteilen in unsere Lebensmittel. 

weiterlesen