BAV Labor
BAV Gebäude in Offenburg
BAV Labor
schnell und zuverlässig
BAV Labor
schnell und zuverlässig
BAV Labor Auswertung

BAV Institut — Partner für Ihre Qualitätskontrolle

Das BAV INSTITUT ist ein akkreditiertes Untersuchungslabor für Lebensmittel-, Kosmetik- und Arzneimittelunternehmen. Neben Laboruntersuchungen unterstützen wir unsere Kunden durch praxisnahe Beratungen und Schulungen rund um die Hygiene- & Qualitätskontrolle.

Unser modernes BAV Labor steht für Schnelligkeit, zuverlässige Ergebnisse und Flexibilität. Dies erreichen wir durch hohe Spezialisierung, kompetente Mitarbeiter und langjährige Erfahrung. Als Mitglied der Tentamuslabore bieten wir Ihnen gleichzeitig eine breite Palette von mikrobiologischen und chemischen Untersuchungen aus einer Hand.

BAV Mitarbeiter kümmern sich täglich um Ihre Proben und Anfragen. Ihr persönlicher Ansprechpartner ist gut erreichbar und sorgt für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit. Unser Ziel ist es, Ihnen von der Probenabholung bis zur Interpretation der Ergebnisse schnelle und zuverlässige Lösungen anzubieten. Ihre Zufriedenheit ist unsere größte Motivation!


Aktuelles

aktualisiert am 24.11.2017

Mindesthaltbarkeitsangaben bei kühlpflichtigen Lebensmitteln

Gemäß Vorgaben der Lebensmittelinformations-Verordnung (LMIV) wird das Mindesthaltbarkeitsdatum „erforderlichenfalls durch eine Beschreibung der Aufbewahrungsbedingungen ergänzt, deren Einhaltung die angegebene Haltbarkeit gewährleistet.“ Die Angabe einer genauen Temperatur wird nicht gefordert. Der ALTS befasste sich auf seiner 79. Arbeitstagung mit der Frage, welche Lagertemperatur zugrunde gelegt wird, wenn der Aufbewahrungshinweis „gekühlt“ in Verbindung mit dem MHD angegeben wird.

weiterlesen


aktualisiert am 23.11.2017

Angabe „Ohne Farbstoff“ bei Rohpökelwaren zulässig?

Auf die Frage, ob es sich bei der Angabe „ohne Farbstoff“ bei Rohpökelwaren um eine Werbung mit Selbstverständlichkeiten handelt, lautete der Beschluss der ALTS bei seiner 79. Arbeitstagung folgendermaßen:

Laut Anhang II Teil E, Kategorie 8.3.1 „Nicht wärmebehandelte Fleischerzeugnisse“ der Verordnung (EG) Nr. 1333/2008 (Zusatzstoff-Verordnung) ist die Verwendung von Farbstoffen bei der Herstellung von Rohpökelwaren nicht zugelassen.

weiterlesen


aktualisiert am 22.11.2017

Anzahl der Beanstandungen bei Lebensmittel und Kosmetika auf konstant hohen Niveau

Beanstandungen durch die amtliche Lebensmittelüberwachung in Baden-Württemberg sind seit Jahren auf relativ hohem Niveau. Auch in 2016 setzte sich dieser Trend fort. Einige Zahlen aus den Bericht haben wir für Sie zusammengefasst.

weiterlesen


aktualisiert am 21.11.2017

Nationaler Bericht zu lebensmittelbedingten Krankheitsausbrüchen veröffentlicht

Die Daten zu lebensmittelbedingten Krankheitsausbrüchen in Deutschland werden von den Überwachungsbehörden erfasst, gemeldet und an das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) bzw. an das Robert-Koch-Institut (RKI) übermittelt.

weiterlesen


aktualisiert am 20.11.2017

Mikrobiologische Gefahr durch Kosmetika – Auswertung der im RAPEX-System gemeldeten Fälle

Wie angekündigt möchten wir nach der statistischen Auswertung der RAPEX-Meldungen über kosmetische Mittel einzelne auffällige Produktgruppen und Gefahren näher beleuchten.

weiterlesen


aktualisiert am 17.11.2017

Neue Leitlinien für eine Gute Hygienepraxis

In 2017 sind folgende EU-notifizierte "Hygieneleitlinien" veröffentlicht worden: Feste sicher feiern, Wasserspender, Eisleitlinie. Die Leitlinie für die handwerkliche Herstellung von Speiseeis wurde im Auftrag des Branchenverbandes Uniteis e.V. von BAV Institut ausgearbeitet. Bei den genannten Leitlinien handelt es sich um einzelstaatliche Leitlinien gemäß Art. 8 der Verordnung (EG) Nr. 852/2004, die die gesetzlichen Hygienebestimmungen branchenspezifisch ergänzen.

weiterlesen


aktualisiert am 16.11.2017

Nachweis und Beurteilung pathogener Yersinia enterocolitica in Lebensmittel

Der Keim Yersinia enterocolitica ist seit vielen Jahren der dritthäufigste Zoonoseerreger in Deutschland sowie der EU. Allein in Deutschland gab es über 2.700 gemeldete Yersiniosen. Dabei handelt es sich um klassische Magen-Darminfektionen, die aber auch insbesondere bei immungeschwächten Menschen schwerwiegende Folgen haben können. Ausgelöst werden diese Erkrankungen meist durch den Verzehr von Produkten mit nicht durcherhitzten Schweinefleisch wie z. B. Mettbrötchen.

weiterlesen


aktualisiert am 15.11.2017

Kennzeichnung von Lebensmitteln mit dem Begriff „Low Carb“

Häufig wird auf Lebensmitteletiketten der Begriff „Low Carb“ aufgedruckt, was übersetzt werden kann mit „niedriger Kohlenhydratgehalt“. Hierbei ist zu beachten, dass es sich um eine nährwertbezogene Angabe handelt. Der Begriff ist laut Health Claims-Verordnung nicht zugelassen und darf somit nicht verwendet werden.

weiterlesen


aktualisiert am 14.11.2017

BAV Lebensmittelsymposium für mehr Lebensmittelsicherheit

Lebensmittelsicherheit ist ein viel diskutiertes Thema. Zwei Tage lang trafen sich Vertreter der deutschen Lebensmittelwirtschaft, der Politik und Überwachung in den Räumen des BAV Instituts in Offenburg, um sich über die neuesten Entwicklungen zu informieren und gemeinsame Lösungen zu finden.

weiterlesen


aktualisiert am 13.11.2017

EU-Kontrollverordnung 2017/625 - Fragen und Antworten

Die EU-Kontrollverordnung wird die Lebensmittelbranche noch intensiv beschäftigen. Die Lebensmittelüberwachung wird nach der o. g. EU-Kontrollverordnung handeln. Ein informativer Fragen-und Antworten-Katalog wurde von der EU-Kommission veröffentlicht.

weiterlesen