BAV Labor
BAV Gebäude in Offenburg
BAV Labor
schnell und zuverlässig
BAV Labor
schnell und zuverlässig
BAV Labor Auswertung

BAV Institut — Partner für Ihre Qualitätskontrolle

Das BAV INSTITUT ist ein akkreditiertes Untersuchungslabor für Lebensmittel-, Kosmetik- und Arzneimittelunternehmen. Neben Laboruntersuchungen unterstützen wir unsere Kunden durch praxisnahe Beratungen und Schulungen rund um die Hygiene- & Qualitätskontrolle.

Unser modernes BAV Labor steht für Schnelligkeit, zuverlässige Ergebnisse und Flexibilität. Dies erreichen wir durch hohe Spezialisierung, kompetente Mitarbeiter und langjährige Erfahrung. Als Mitglied der Tentamuslabore bieten wir Ihnen gleichzeitig eine breite Palette von mikrobiologischen und chemischen Untersuchungen aus einer Hand.

BAV Mitarbeiter kümmern sich täglich um Ihre Proben und Anfragen. Ihr persönlicher Ansprechpartner ist gut erreichbar und sorgt für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit. Unser Ziel ist es, Ihnen von der Probenabholung bis zur Interpretation der Ergebnisse schnelle und zuverlässige Lösungen anzubieten. Ihre Zufriedenheit ist unsere größte Motivation!


Aktuelles

aktualisiert am 08.02.2018

Überblick über die wesentlichen "Lebensmittelampel-Modelle"

In vielen Ländern werden bereits diverse Modelle zur vereinfachten Nährwertinformation (auch "Ampel-Kennzeichnung" genannt) für den Verbraucher praktiziert. So wurde z. B. auch in Frankreich gegen Ende 2017 das Nutri-Score-Modell eingeführt.

weiterlesen


aktualisiert am 07.02.2018

Afrikanische Schweinepest für Menschen ungefährlich

Die Afrikanische Schweinepest (ASP) ist eine derzeit in Osteuropa auftretende viral-bedingte Tierseuche. Das ASP-Virus befällt Wild- und Hausschweine, was zu einer schweren, häufig tödlichen Erkrankung führt.

weiterlesen


aktualisiert am 06.02.2018

Neues zu Perchlorat

Perchlorate sind Salze der Perchlorsäure, die natürlicherweise z. B. in bestimmten Düngemittel wie Chilesalpeter oder als Folge industrieller Verwendungen (u.a. in Desinfektionsmitteln) in der Umwelt vorkommen und deshalb zu einer Kontamination pflanzlicher Lebensmittel führen können. Bereits seit 2013 ist die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) von der EU-Kommission mit der Aufgabe betraut, umfassende Risikobewertungen von Perchlorat durchzuführen. Im November 2017 wurde im Rahmen einer Monitoring-Studie eine neue Expositionsabschätzung der EFSA bezüglich Perchlorat veröffentlicht.

weiterlesen


aktualisiert am 05.02.2018

Höchstmengen für Vitamine und Mineralstoffe

Das BfR (Bundesinstitut für Risikobewertung) hat seine im Jahr 2004 vorgeschlagenen Höchstmengen für Vitamine und Mineralstoffe geprüft und auf Basis neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse überarbeitet.

weiterlesen


aktualisiert am 02.02.2018

Lebensmittelwarnungen in Januar 2018

Die Meldungen auf www.lebensmittelwarnung.de geben einen guten Überblick zu aktuellen Problemfällen in Zusammenhang mit Lebensmitteln. In diesem Portal veröffentlicht das BVL (Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit) Warnungen der Lebensmittelunternehmen und der Behörden vor gesundheitsgefährdenden, ekelerregenden oder aus anderen Gründen nicht verkehrsfähigen Lebensmitteln.

weiterlesen


aktualisiert am 01.02.2018

BfR Veröffentlicht Merkblatt zum hygienischen Betrieb freistehender Wasserspender

Wasserspender waren in der Vergangenheit immer wieder aufgrund auffälliger mikrobiologisch-hygienischer Befunde von Behörden kritisch betrachtet worden. Dies war allerdings in vielen Fällen auch darauf zurück zu führen, dass Wasser aus freistehenden Wasserspendern anhand unpassender Kriterien beurteilt worden ist.

weiterlesen


aktualisiert am 31.01.2018

Hygieneleitlinie und mikrobiologische Kriterien für freistehende Wasserspender veröffentlicht

Die „German Watercooler Association“ hat in 2017 eine branchenspezifische Hygieneleitlinie mit sinnvollen Informationen zum hygienischen Betrieb der Wasserspender sowie mikrobiologischen Kriterien für Eigenkontrollen veröffentlicht.

weiterlesen


aktualisiert am 30.01.2018

Änderung von Höchstgehalten für Quecksilber veröffentlicht

Für Quecksilberverbindungen sind in der Verordnung (EG) Nr. 396/2005 über Pestizidrückstände, Rückstandshöchstgehalte (RHG) festgelegt. Seit dem Jahre 1978 sind das Inverkehrbringen und die Verwendung von Pflanzenschutzmitteln, die Quecksilberverbindungen enthalten, verboten. Daraufhin wurde die Zulassung dieser Produkte zurückgezogen und alle RHG auf die entsprechende Bestimmungsgrenze (0,01 mg/kg) festgesetzt.

weiterlesen


aktualisiert am 29.01.2018

Phosphat-Zusatz in rohen, gefrorenen Dönerspießen

Vor einigen Wochen berichteten wir über den Verordnungsentwurf der Europäischen Kommission zur Änderung der Zusatzstoffverordnung in Bezug auf den Phosphat-Zusatz in rohen, gefrorenen Dönerspießen. Bei Phosphaten handelt es sich um Zusatzstoffe, welche Lebensmitteln hauptsächlich zur Wasserbindung bis zu einem gewissen Grad beigesetzt werden dürfen. Sie erhöhen damit das Gewicht von Fleisch, machen es saftiger und verbinden Fleischstücke miteinander.

weiterlesen


aktualisiert am 26.01.2018

BfR-Forum Verbraucherschutz zum aktuellen Stand der Diskussion

Hochaufgereinigte Mineralöle aus raffinierten und prozessierten Rohölen werden in Kosmetika, Arzneimitteln und Lebensmitteln seit vielen Jahrzehnten gezielt eingesetzt. Beispiele hierfür sind Vaseline, mikrokristalline Wachse und Weißöle.

weiterlesen