Erklärvideo anzeigen
BAV Labor
BAV Gebäude in Offenburg
BAV Labor
schnell und zuverlässig
BAV Labor
schnell und zuverlässig
BAV Labor Auswertung

BAV Institut — Partner für Ihre Qualitätskontrolle

Das BAV INSTITUT ist ein akkreditiertes Untersuchungslabor für Lebensmittel-, Kosmetik- und Arzneimittelunternehmen. Neben Laboruntersuchungen unterstützen wir unsere Kunden durch praxisnahe Beratungen und Schulungen rund um die Hygiene- & Qualitätskontrolle.

Unser modernes BAV Labor steht für Schnelligkeit, zuverlässige Ergebnisse und Flexibilität. Dies erreichen wir durch hohe Spezialisierung, kompetente Mitarbeiter und langjährige Erfahrung. Als Mitglied der Tentamuslabore bieten wir Ihnen gleichzeitig eine breite Palette von mikrobiologischen und chemischen Untersuchungen aus einer Hand.

BAV Mitarbeiter kümmern sich täglich um Ihre Proben und Anfragen. Ihr persönlicher Ansprechpartner ist gut erreichbar und sorgt für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit. Unser Ziel ist es, Ihnen von der Probenabholung bis zur Interpretation der Ergebnisse schnelle und zuverlässige Lösungen anzubieten. Ihre Zufriedenheit ist unsere größte Motivation!


News


aktualisiert am 27.11.2019

VTEC/STEC in Plätzchenteig? Wie gefährlich sind diese Mikroorganismen?

Am Montag informierte die Tante Fanny GmbH darüber, dass bei Routineuntersuchungen eine mikrobiologische Verunreinigung mit Verotoxin bildenden Escherichia coli (VTEC) nachgewiesen wurde.

weiterlesen


aktualisiert am 27.11.2019

BAV Mitarbeiter des 2. und 3. Quartals

Einmal im Quartal küren wir einen Mitarbeiter aufgrund eines besonderen Ereignisses oder besonderen Leistungen.

Heute möchten wir Lukas Savio als BAV Mitarbeiter des 2. Quartal vorstellen.

weiterlesen


aktualisiert am 26.11.2019

Europäisches Schnellwarnsystem RAPEX heisst jetzt Safety Gate

Das europäische Schnellwarnsystem für mögliche ernste Gesundheitsgefahren ausgehend von non-food-Produkten im EU-Raum wurde von RAPEX in Safety Gate umbenannt. Dies betrifft lediglich den Namen, die Funktionsweise und Funktionalitäten des Portals bleiben bestehen.

weiterlesen


aktualisiert am 25.11.2019

Belastungstests bzw. Challengetests mit Listeria monocytogenes in Lebensmitteln

Lebensmittelbedingte Erkrankungen und sogar Todesfälle durch Listeria monocytogenes haben in den letzten Jahren in Deutschland und der EU zugenommen (www.bav-institut.de).

Betriebe müssen zur Vermeidung solcher Fälle im Rahmen der Qualitätskontrolle angemessene Produkt- und Umgebungsuntersuchungen durchführen (siehe unseren Sondernewsletter Listerien). Bei leicht verderblichen Lebensmitteln können aber auch zusätzlich Belastungstests bzw. Challengetests mit Listeria monocytogenes erforderlich sein.

weiterlesen


aktualisiert am 25.11.2019

Erfolgreiches Seminar zum Thema IFS HPC am BAV Institut

Vergangene Woche fand unter Federführung der Firma Pfeiffer Consulting GmbH ein Seminar zu den Anforderungen des Standards IFS HPC statt. Das Seminar wurde in den Räumlichkeiten des BAV Instituts in Offenburg abgehalten.

weiterlesen


aktualisiert am 21.11.2019

Nach Aeromonas hydrophilia, nun auch Rückruf von Milch, wegen Bacillus cereus

Nach dem erst im Oktober der Deutsche Milchkontor fettreduzierte Milch zurückgerufen hat, sind nun auch Bärenmarke und Weihenstephan von einem Rückruf betroffen.

weiterlesen


aktualisiert am 20.11.2019

Sicherheitsbericht für kosmetische Mittel – Kurs im Heilpflanzen Atelier in Pfyn (CH)

Unter Beteiligung von Herrn Dr. Bernhard Fellenberg vom BAV Institut fand erstmalig in Pfyn in der Schweiz unter Federführung des Heilpflanzen Ateliers ein ganztägiger Fortbildungskurs zum Thema Sicherheitsbericht von Kosmetika statt.

weiterlesen


aktualisiert am 20.11.2019

BAV Lebensmittelsymposium im Zeichen der aktuellen Listerien-Krisen

Das mit über 50 Teilnehmern und hochkarätigen Referenten besetzten BAV Lebensmittelsymposium was dieses Jahr vor allem am ersten Seminartag von den aktuellen Krisen rund um Rückrufe aufgrund von mit Listeria monocytogenes kontaminiereten Lebensmittel geprägt.

weiterlesen


aktualisiert am 20.11.2019

Abschlussbericht des hessischen Verbraucherschutzministeriums zum „Fall Wilke“

Aus diesem Abschlussbericht gehen zwei wesentliche Aussagen hervor

weiterlesen