Fachinformationen BAV Institut

In diesem Bereich finden Sie ausgewählte Fachinformationen. Diese sind nach Themengebieten sortiert (siehe Navigationsleiste).

Weitere Informationen finden Sie unter Newsletter sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen unter FAQs.

Über die Suchfunktion können Sie ebenfalls gezielt nach bestimmten Begriffen suchen oder Sie rufen einfach bei uns an:
+49 (0) 781/96947-0.


14.12.2018 - Kosmetik

Bald 7000 Konservierungsbelastungstests im Jahr 2018 beim BAV Institut

Die Zahl 7000 ist wohl bis Jahresende 2018 erreicht! Diese Anzahl an Prüfungen Konservierungsbelastungstests belegt die Bedeutung dieses Prüfverfahrens im Rahmen der Entwicklung und Inverkehrbringung von kosmetischen Produkten sowie die Zuverlässigkeit des BAV Instituts.

weiterlesen


13.12.2018 - Lebensmittel

Erkrankungen und Todesfälle durch antibiotikaresistente Erreger in Europa

Im November 2018 wurden in der Fachzeitschrift „The Lancet Infectious Diseases“ Zahlen zu Erkrankungen und Todesfällen durch Infektionen mit antibiotikaresistenten Erregern in der Europäischen Union veröffentlicht.

weiterlesen


13.12.2018 - Schulung

BAV Onlineschulungen - neben Hygieneschulungen und Folgebelehrungen nach IfSG bald auch HACCP-Basisschulung!

Jeder Lebensmittelbetrieb sowie Küchen sind gemäß Artikel 5 der Verordnung (EG) Nr. 852/2004 über Lebensmittelhygiene gesetzlich verpflichtet ein HACCP-Konzept bzw. nach HACCP-Grundsätzen gestützte Verfahren einzuführen. Dadurch soll insbesondere die Lebensmittelsicherheit und -hygiene gewährleistet werden.

Nutzen Sie unsere HACCP-Basisschulung um gesetzliche Pflichten zu erfüllen aber auch um Wissen zu erwerben oder aufzufrischen.

weiterlesen


12.12.2018 - Hygiene

Hygieneanforderungen an Sahneautomaten und Aufgeschlagene Sahne

Aufgeschlagene Sahne ist bei Desserts, Patisseriewaren und Eisbecherkreationen eine beliebte und unverzichtbare Komponente. Leider ist dieses beliebte Produkt aber auch gleichzeitig ein hygienisch-mikrobiologisch leicht verderbliches Lebensmittel.

weiterlesen


11.12.2018 - Kosmetik

Schwermetallgehalte in kosmetischen Rohstoffen und Fertigprodukten

Die Schwermetalle Arsen, Antimon, Blei, Cadmium und Quecksilber sind in kosmetischen Mitteln gemäß der EU (VO) 1223/2009 verboten bzw. nur in technologisch unvermeidbaren und gesundheitlich unbedenklichen Mengen erlaubt. Ebenfalls eine Rolle spielen Nickel bzw. Chrom, die vor allem in dekorativen Produkten anzutreffen sind.

weiterlesen